Cosplay Catwalk

Drei gewinnt! Der Cosplay Catwalk zur »CGC 3 – Comics, Games & Cosplay«!

Mit vielen tollen Preisen, u.a. von der Manga Comic Con auf der Leipziger Buchmesse!

Ihr wollt mitmachen?

Hier gibt es alle Details zur Anmeldung und den Regeln!

Wir laden wieder zu einem nerdigen Nachmittag in der Stadtbibliothek Leipzig am Wilhelm-Leuschner-Platz ein!

Wie 2017 gibt es auch auf der CGC 2 – Comic Games Cosplay – Das kleine Leipziger Nerdfest unseren Cosplay Catwalk.

Szeneintern auch als „japanischer Cosplaywettbewerb“ bekannt.

Was müsst ihr tun?

Jeder hat 30 Sekunden Zeit sich auf unserer Bühne zu präsentieren. Untermalt wird das von passender Musik in verschiedenen Richtungen

heroisch

niedlich

bedrohlich/düster

fröhlich

neutral,

die wir euch zur Verfügung stellen.

Ihr braucht kein Mikro und kein weiteres Equipment.

Die Kostüme werden vor dem Catwalk von unserer Jury bewertet und dann könnt ihr auf der Bühne mit Charakternähe und Publikumsreaktion zusätzlich punkten.

Was ist das Tolle daran?

Erstens gibt es schöne Preise und ihr könnt euch zusätzlich direkt vor Ort bis 14 Uhr dafür anmelden.

Die Anmeldeliste liegt bei unserem Nerdzig Infostand aus.

Natürlich könnt ihr euch gern vorher mit einer Mail an kontakt@nerdzig.de anmelden.

In diesem Fall brauchen wir:

euren Namen

den Charakter, den ihr darstellt

dessen Ursprungsquelle (Buch, Film, etc.)

welche der fünf Musikarten ihr wählt

ein Vergleichsbild für die Jury

Wenn ihr bei Vor-Ort-Anmeldungen auch ein Vergleichsbild mitbringen könnt, wäre das sehr hilfreich.

Jeder tritt für sich allein auf, aber gern lassen wir zusammengehörende Cosplayer direkt nacheinander auftreten.

Die bisher angemeldeten Teilnehmer werden persönlich von uns informiert.

Anmeldung zum Cosplaywettbewerb:

Schreibt eine Mail an kontakt@nerdzig.de, Betreff: Cosplaywettbewerb CGC 2 2018.

Wettbewerbsregeln

Zugelassen sind alle Figuren aus Anime, Manga, Film/TV, Games, Literatur, Artbook, sowie Gijinkas, Human-Versions und Genderbends, wenn sie eine Vorlage des Kostüms vorweisen können

Jedes Kostüm benötigt eine vollständige Vorlage, ggf. als Collage

Für den Wettbewerb gelten die bereits genannten Kostüm- und Waffenregeln

Tiere dürfen laut Hausordnung nicht mitgebracht werden

Requisiten sind erlaubt, insofern sie ohne weitere Hilfe aufgebaut werden können und die Grundmaße von 1 x 1 x 2 m (Breite x Länge x Höhe) nicht überschreiten

Das Verunreinigen der Bühne durch Glitter oder Konfetti ist nicht erwünscht

Pyroeffekte, Verschütten von Flüssigkeiten, Trockeneis und Explosionen sind verboten

Darstellung extremer Gewalt und Obszönitäten sind nicht erlaubt

Das Werfen von Gegenständen ins Publikum ist nicht erlaubt

Die Bekanntgabe des Siegers folgt kurz nach Ende des Wettbewerbs

Während des Wettbewerbs finden Aufnahmen zu Werbezwecken der CGC, Nerdzig und der Leipziger Stadtbibliothek statt. Jeder Teilnehmer erklärt sich bereit, dass das so gewonnene Material von den genannten Fraktionen ohne Einschränkung und Vergütung verwendet werden darf.

Bewertet werden Ähnlichkeit des Kostüms zur Vorlage, Fertigung des Kostüms, Auftritt und Publikumsreaktion

Die Bewertung des Kostüms erfolgt sofort nach Beendigung des Auftritts durch die Jury

Kostüm- und Waffenregeln

Um ein friedliches Miteinander zu gewährleisten, gibt es auch bei der CGC gewisse Regeln bezüglich Cosplay und Cosplaywaffen.

Leider haben wir im Gegensatz zu großen Conventions keinen direkten Waffencheck, an der ihr sperrige Gegenstände markieren lassen könnt. Daher sind wir auf eure Kooperation angewiesen. Bitte haltet euch an die Regeln und macht die CGC zusammen mit uns zu einem tollen Erlebnis.

Kostümregeln

Maximalmaße für ausladende Kostüme:

o Röcke/Kleider: max. 1 m Durchmesser

o Schleppen und Schwänze: max. 1 m Länge ab Fußende

o Flügel (feststehend): max. 0,5 m Spannweite je Flügel, also 1 m Spannweite insgesamt

o Flügel (flexibel; Flügel, die man anlegen und ausstrecken kann): max. Spannweite 1 m je Flügel ausgestreckt; eingeklappt max. 0,5 m Spannweite je Flügel; bitte nur für Fotos bei ausreichend umliegenden Platz ausstrecken.

o Höhe des Kostüms insbesondere mit Flügeln, Kronen: 2,50 m

Fursuits, Morphsuits/Zentais sind erlaubt

Darstellungen von Verletzungen ab 10 cm Durchmesser (insbesondere von Gedärmen, Brandwunden, Fleischwunden) sind nicht erwünscht

Es dürfen auch keinerlei Kunstblut oder ähnlich aussehende Flüssigkeiten oder Make-up auf Körper, Kleidung, Accessoires und Requisiten verwendet werden.

Zombies und artverwandtes sollte (z.B. Walker, Clicker) nicht dargestellt werden

Make-up, Farben und anderes Weathering am Kostüm dürfen nicht abfärben

Kostüme, die Armeeuniformen und Kampfanzüge für die Zeit nach dem Jahr 1900 darstellen oder daran angelehnt sind, sind nicht zugelassen. Wir bitten alle Cosplayer, sich an das Abzeichengesetz zu halten, dass die Darstellung gesetzwidriger Zeichen und Symbole verbietet.

Rüstungsteile aus Metall müssen fest am Körper befestigt sein.

Es dürfen keine Gasmasken und keine Horrormasken getragen werden. Auch Motorradhelme sind nicht erlaubt. Sie fallen zudem mit der entsprechenden Kleidung meist unter die nicht erlaubte Kostümierung „Kampfanzug“

Die Kostüme dürfen nicht zu freizügig sein, d.h. Oberkörper, Intimbereich und Po müssen ausreichend von Kleidung bedeckt sein – das gilt für beide Geschlechter. Obszöne Gesten/Handlungen sind ebenfalls untersagt

Wir bitten alle Cosplayer, sich nach Möglichkeit zu Hause, bzw. in ihren Hotelzimmern anzukleiden, zu stylen und zu schminken, da keine Garderobe zur Verfügung gestellt werden können. Die Toiletten sind aus Platzgründen höchstens zur Auffrischung des Make-ups geeignet

Alltagsgegenstände wie z. B. Gehstöcke, Musikinstrumente und Regenschirme sind erlaubt

Kontaktlinsen jeder Art sind erlaubt

Verbotene Waffen

Verbotene Waffen dürfen nicht mitgebracht werden. Wer es trotzdem versucht, riskiert ein sofortiges Hausverbot.

Zu den verbotenen Waffen gehören z.B.:

Echte Schusswaffen, SoftAir- und Gaspistolen (auch ungeladen), echte Munition

Anscheinswaffen (deutschen Waffengesetz in Anlage 1 zu § 1 Absatz 4)

Pyrotechnik und Explosivkörper (Knallkörper, Raketen usw.)

Massive Wurfwaffen (z.B. Wurfsterne, Wurfpfeile, Wurfmesser)

Schlagringe, Totschläger, Stahlruten

Würgewaffen (z.B. Nunchakus, massive Metallketten)

Hieb- und Stichwaffen mit scharfer oder stumpfer Metallklinge oder mit Spitzen (z.B. Katanas, Schwerter, Säbel, Macheten, Beile, Morgensterne, Messer aller Art außer Taschenmessern).

Zu nicht erlaubten Materialien gehören alle Metallarten (wenn der Metall-Anteil überwiegt. Hier entscheiden Foto und Beschreibung nach einer individuellen Anfrage bei den Organisatoren des Cosplaywettbewerbs).

Echte Schwerter und Dekoschwerter sind definitiv nicht zugelassen.

Plexiglas (aufgrund der Schärfe insbesondere bei Hieb- und Stichwaffenimitationen) oder Holz ab einer Dicke von 3 cm (z. B. Baseballschläger)

Waffen, die zerlegt werden können und dann in Einzelteilen unter den zulässigen Gesamtmaßen bleiben, sind trotzdem verboten

Bollerwagen, Bobbycars, Inlineskates, Scooter, Skateboards und Roller entsprechend der Hausordnung

Erlaubte Waffen

Erlaubte Waffen dürfen auf der CGC während des gesamten Tages getragen werden. Wir verfügen über keinen Waffencheck, doch Verstöße gegen die Waffenregeln führen zu sofortigem Verweis vom Gelände. Die Kontrolle der Regeln liegt bei dem Team von Nerdzig. Auch den Anweisungen des Bibliothekspersonals ist Folge zu leisten.

Zu den erlaubten Waffen gehören z.B.:

Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichplastik

LARP-Waffen („Live Action Role Play“ – im allgemeinen Schaumstoff- oder Latexnachbildungen mit Stabilisationskern)

Waffen und Stäbe aus einer Kombination aus Holz und/oder Pappe/Plastik/Weichmaterial (wenn der Holzanteil nicht überwiegt)

Stäbe, bei denen deutlich erkennbar ist, dass sie nur zur Stabilisierung dienen

Bogen (ohne echte Sehne) und Köcher (Pfeile ohne scharfe Spitze)

Reitgerten max. 1 m, Peitschen max. 1,50 m inkl. Peitschenschlag

Wurfwaffen aus weichen, biegsamen Materialien ohne festen Kern

Schilde bis zu einem Durchmesser von 80 cm. Bitte auf die erlaubten Materialien achten

Schwerter, Speere, Stäbe u.ä. mit einer Gesamtlänge von maximal 2m ohne sperrige Absätze (z.B. Sensenblätter o.ä.)

Sonstige Hinweise

Im Oberlichtsaal herrscht eine Ausnahmeregel bezüglich Speisen und Getränken, doch im restlichen Gebäude gilt die Hausordnung der Stadtbibliothek

Das gesamte Gebäude für Rollstuhlfahrer voll zugänglich

Der Verkauf von Waren sowie das Auslegen von Werbemitteln ist ohne Absprache mit Nerdzig und der Stadtbibliothek verboten

Im gesamten Bereich der Stadtbibliothek ist auf Sauberkeit zu achten, des Weiteren bitten wir die Besucher die Wände und Böden nicht zu beschriften, zu bekleben und oder auf sonstige Art zu verunreinigen

Abgesehen von den Dienst-, Archiv- und Magazinräumen können alle Räume der Stadtbibliothek für Fotos genutzt werden, bitte beachtet dabei, dass ihr andere Besucher nicht behindert

Bücher, Bild- und Tonträger der Stadtbibliothek sind pfleglich zu behandeln

Für Fotografen ist das Mitbringen großer Blitzanlagen nicht gestattet, faltbare Reflektoren sind gestattet

Fluchtwege sind frei zu halten, bitte nutzt zum Ausruhen die zahlreichen Sitzmöglichkeiten

Achtet ggf. auf euer Gepäck und lasst es nicht unbeobachtet stehen

Im Eingangsbereich findet ihr Schließfächer für Jacken und Taschen, diese eignen sich jedoch nicht zur Aufbewahrung sperriger Gegenstände. Wir garantieren nicht für die Verfügbarkeit der Schließfächer

Die ausgeschilderten Toiletten können kostenfrei genutzt werden, jedoch ist die Verunreinigung mir Makeup, Perückenhaar, Sprays u.ä. streng untersagt

Wir haben Verständnis, wenn ihr euch auf den Toiletten noch schnell umziehen wollt, aber bitte blockiert diese nicht zu lang und hinterlasst sie sauber

Die CGC findet zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtbibliothek statt, daher bitten wir euch um Rücksichtnahme gegenüber den anderen Besuchern

Bei Fragen könnt ihr euch gern an die Mitglieder von Nerdzig (erkennbar durch Schild oder Shirt) wenden